Logbuch

Brunsbüttel ehrt Ehrenamtliche

Die Geehrten:

Die Stadt Brunsbüttel hat Ilka und Eberhard Henne sowie Uschi Mazurek für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement in der Seemannsmission geehrt. Stellvertretend für alle, die freiwillig in der Seemannsmission tätig sind. Bürgermeister Stefan Mohrdieck, der die Ehrenurkunden überreichte, unterstrich dabei die Bedeutung der Seeschifffahrt für Brunsbüttel.
Sowohl Eberhard und Ilka Henne als auch Mazurek sind seit weit mehr als zehn Jahren in der Seemannsmission tätig. Das Ehepaar Henne als Ehrenamtliche, die im Seemannsclub in der Kanalstraße die Seeleute aus allen Herren Länder der Welt betreuen. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass Seefahrer dort ein Zuhause in der Ferne finden, indem sie Ansprechpartner für deren Sorgen und Nöte sind, die die zumeist monatelange Trennung von der Familie mit sich bringt. Für Seemannsdiakon Leon Meier sind die beiden eine große Stütze. Er kann auf sie bauen. Wenn Not am Mann ist, sind sie zur Stelle. Ein Anruf genügt, und sie kommen in den Club.
Das gilt auch für Aktionen und Veranstaltungen der Seemannmission. Sie sind jedes Mal bereit, die Seemannsmission am Stand beim Flohmarkt, bei Veranstaltungen in Büsum, beim Weihnachtsmarkt, beim Adventskalenderverkauf, beim Fest der Kulturen oder beim Sommerfest zu präsentieren. Bevor Eberhard Henne Lotse wurde, ist er selbst zur See gefahren. „Wir haben damals viel Gutes von der Seemannsmission erfahren. Die Mitarbeit als Ehrenamtliche gibt uns die Möglichkeit, ein wenig zurückzugeben“, sagte er einmal.
Uschi Mazurek gehört seit mehr als zehn Jahren dem Vorstand der Seemannsmission und dem des Fördervereins an. Eine Aufgabe, die sie sehr ernst nimmt. Das bedeutet: Sie erledigt viele Aufgaben im Hintergrund, die aber für einen reibungslosen Ablauf des Alltags in der Seemannsmission wichtig sind. Ohne zu zögern leitete sie beispielsweise kommissarisch den Förderverein, als dieser plötzlich ohne Vorsitzenden dastand.
Auch sie ist bei den verschiedenen Aktionen im Laufe eines Jahres vertreten. So ist vor allem sie es, die das Kuchenbüffet beim Fest der Kulturen oder beim Sommerfest mit süßen Leckereien bestückt. Von Oktober an backt sie Unmengen an Keksen, etwa 5000 Stück, die in der Weihnachtszeit auf den Schiffen verteilt werden, die in den Brunsbütteler Häfen liegen oder den Nord-Ostsee-Kanal passieren. „Mir macht das Spaß. Und wenn die Seeleute sich freuen, dann freue ich mich auch“, begründet sie ihren Einsatz.

Spenden

Schon ab fünf Euro pro Monat können wir mit Ihrer Hilfe für einen Seefahrer ein Stück Heimat in der Fremde schaffen. Lernen Sie unsere verschiedenen Projekte kennen und unterstützen Sie uns noch heute.

Jetzt spenden

Newsletter

Sie möchten stets auf dem Laufenden gehalten werden, was neue Projekte, Spendenaktionen, Veranstaltungen, etc. angeht? Melden Sie sich in nur wenigen Schritten zu unserem Newsletter an.

Abonnieren

My first contract as an officer... My first time in Germany... my first time to joined alone!!! Tahnk you so much for the Seamen's Mission to bring me here!

Polares Gary

3rd Officer

Wir haben durch die Arbeit von Arne in einer Reederei einen großen Bezug zur Seefahrt. Durch einen Sommerfestbesuch vor ein paar Jahren wurden wir von der Seemannsmission begeistert. Besonders beeindruckt sind wir von den positiven Stimmungen und Hoffnungen, die jeder Seemann bei seinem Besuch mitbringt.

Katrin und Arne Sahm

Veranstaltungstipps

19.05.2018: Fest der Kulturen – ab 12 Uhr

25.08.2018: Sommerfest – ab 12 Uhr