Heimat schaffen

Fernab lauter Maschinen finden Seefahrer in unserem ökomenischen Andachtsraum die Möglichkeit ein wenig Ruhe zu finden.

(mehr …)

Mehr »

Ein Ausgleich zum tristen Bordalltag bietet eine Runde Basketball.

(mehr …)

Mehr »

Besonders Filipinos lieben es Karaoke zu singen.

(mehr …)

Mehr »

Für Seeleute ist es gar nicht so leicht, das Schiff in einem Hafen zu verlassen. Durch den ISPS-Code sind fast alle Hafenanlagen hermetisch durch Zäune und Tore abgeriegelt.

(mehr …)

Mehr »

Spenden

Schon ab fünf Euro pro Monat können wir mit Ihrer Hilfe für einen Seefahrer ein Stück Heimat in der Fremde schaffen. Lernen Sie unsere verschiedenen Projekte kennen und unterstützen Sie uns noch heute.

Jetzt spenden

Newsletter

Sie möchten stets auf dem Laufenden gehalten werden, was neue Projekte, Spendenaktionen, Veranstaltungen, etc. angeht? Melden Sie sich in nur wenigen Schritten zu unserem Newsletter an.

Abonnieren

My first contract as an officer... My first time in Germany... my first time to joined alone!!! Tahnk you so much for the Seamen's Mission to bring me here!

Polares Gary

3rd Officer

Die Aufenthalte in der Seemannsmission sind für Seeleute eine angenehme Abwechslung vom oft monotonen Alltagsleben an Bord. Ungeachtet von ihren Rängen können sie im Club einfach Mensch sein, andere Gesichter sehen und Neuigkeiten von Land erfahren.

Lydia Schmidt

Ehemalige FSJ-lerin

Veranstaltungstipps