Diese Website verwendet Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. OK

Logbuch

Jetzt für Weihnachten am Ohr 2016 spenden

Ehrenamtliche in der Seemannsmission Brunsbüttel packen Geschenke für Weihnachten am Ohr 2016 (Foto: Christiane Sengebusch)

Die Weihnachtszeit ist für viele Seeleute besonders hart. Viele müssen das Fest fern der Heimat  verbringen. Weihnachten ist für sie ein harter Arbeitstag wie jeder andere auch. Die Seemannsmission Brunsbüttel versucht deshalb, ein wenig für festliche Stimmung zu sorgen. Sowohl im Club, als auch auf den Schiffen in den Häfen. Vom 1. Advent an sind die Räume in der Brunsbütteler Kanalstraße mit Kerzen, kleinen Tannenbäumen und Tellern mit Gebäck weihnachtlich geschmückt. Außerdem werden rund 1300 Pakete gepackt. Jedes enthält eine Powerbank, einen Jahreskalender, eine Tafel Schokolade und eine Grußkarte. Außerdem werden Keksbeutel und warme Wollmützen verteilt, die die Brunsbüttelerin Sylvia Bertram strickt.

Bezahlt werden die Päckchen aus Spenden. „Jedes Jahr verschicken wir rechtzeitig Spendenbriefe, in denen wir gleichzeitig darum bitten, die Aktion Weihnachten am Ohr zu unterstützen“, erläutert der Chef der Seemannsmission Brunsbüttel, Leon Meier. Ziel ist es, Seeleuten eine Simkarte im Wert von zehn Euro zu verschenken, damit diese während der Feiertage mit ihren Familien skypen können. „Es ist für sie total wichtig, wenigstens für kurze Zeit ihre Angehörigen zu sehen und zu sprechen. Damit nehmen wir ihnen ein kleines Stück Traurigkeit in dieser Zeit“, erklärt Meier.

JETZT SPENDEN

Stichwort: Weihnachten am Ohr 2016
IBAN DE73 2225 0020 0153 0694 25
Bank: Sparkasse Westholstein

Jetzt online spenden (SSL-verschlüsselt) »

Klar erfordert die Packaktion einen immensen Aufwand. Doch die Seemannsmission wird dabei von Ehrenamtlichen und Freunden unterstützt. In diesem Jahr machten zum Beispiel Mitglieder der Marinekameradschaft Elmshorn mit. „Unsere Paketaktion hat sich herumgesprochen, sodass sich häufig ganz spontan Helfer melden und zum Packen kommen“, berichtet der Seemannsdiakon. „Meistens sind wir dadurch in der Lage, alles an einem Tag zu bewältigen.“
Vom Nikolaustag an verteilen die Mitarbeiter der Seemannsmission etwa 600 Päckchen auf den Schiffen in den Brunsbütteler Häfen. Die Verteilung von weiteren 600 auf den in den Nord-Ostsee-Kanal einlaufenden Schiffen am Heiligabend übernehmen die Lotsen. Die restlichen 100 Pakete gehen auf Schiffe in Glückstadt und Wewelsfleth. Und überall ist die Freude an Bord groß. Die Seeleute haben das Gefühl, Weihnachten nicht vergessen zu sein.

Spenden

Schon ab fünf Euro pro Monat können wir mit Ihrer Hilfe für einen Seefahrer ein Stück Heimat in der Fremde schaffen. Lernen Sie unsere verschiedenen Projekte kennen und unterstützen Sie uns noch heute.

Jetzt spenden

Newsletter

Sie möchten stets auf dem Laufenden gehalten werden, was neue Projekte, Spendenaktionen, Veranstaltungen, etc. angeht? Melden Sie sich in nur wenigen Schritten zu unserem Newsletter an.

Abonnieren

Thank you so much for a warm welcome. See you next time!

Crew der M/T Stanford

Bei meinem FSJ traf ich jeden Tag auf Menschen verschiedener Nationalitäten, die doch alle eines gemeinsam hatten: Sie sind fern von der Heimat und vermissen ihre Familie und Freunde. Die Seemannsmission bietet diesen Menschen eine Heimat während ihrer Arbeitszeit an Bord.

Gyde Schnoor

Ehemalige FSJ-lerin

Veranstaltungstipps

25.08.2018: Sommerfest – ab 12 Uhr