Diese Website verwendet Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. OK

Logbuch

Quarantäne bis zum zweiten Test

Auf dem Frachtschiff „Yeoman Bank“ ist ein mit Corona infizierter Seemann gestorben. Das Schiff liegt zurzeit an einem Notliegeplatz im Elbehafen. Die 26 Besatzungsmitglieder dürfen in Brunsbüttel nicht von Bord. Nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes sind allesamt negativ auf das Coronavirus getestet worden. Erst wenn in der kommenden Woche auch der zweite Test negativ ausfällt, darf der Frachter weiterfahren. Die Seemannsmission Brunsbüttel kümmert sich intensiv um die Crew.

Das Schleswig-Holstein-Magazin hat gestern Abend hierzu berichtet: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Yeoman-Bank-in-Brunsbuettel-Crew-bleibt-an-Bord-in-Quarantaene,corona5878.html

 

Spenden

Schon ab fünf Euro pro Monat können wir mit Ihrer Hilfe für einen Seefahrer ein Stück Heimat in der Fremde schaffen. Lernen Sie unsere verschiedenen Projekte kennen und unterstützen Sie uns noch heute.

Jetzt spenden

Newsletter

Sie möchten stets auf dem Laufenden gehalten werden, was neue Projekte, Spendenaktionen, Veranstaltungen, etc. angeht? Melden Sie sich in nur wenigen Schritten zu unserem Newsletter an.

Abonnieren

My first contract as an officer... My first time in Germany... my first time to joined alone!!! Tahnk you so much for the Seamen's Mission to bring me here!

Polares Gary

3rd Officer

Es tut gut zu wissen, dass Seeleute aus der Ferne in den Seemannsmissionen auf Menschen treffen, die sich uneigennützlich und sozial engagiert um ihre Belange kümmern. Schön, dass es so was in der heutigen Zeit noch gibt. Das unterstützen wir gern!

Ingrid und Uwe Schmidt

Ehrenamtliche

Veranstaltungstipps

Auf Grund der COVID-19-Pandemie sind zurzeit keine Veranstaltungen geplant. Bleiben Sie gesund!