Diese Website verwendet Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. OK

Logbuch

Weihnachten an Bord bei der Ersatzfamilie

Julius ist 42 und fährt schon seit 20 Jahren zur See. Seine Heimat sind die Philippinen. Weihnachten wird er wieder einmal nicht bei seiner Frau und den Kindern sein können.  Sein Arbeitsvertrag dauert 9 Monate, noch bis April. Weihnachten daheim bleibt ein Traum – wieder einmal.

Seeleute wie Julius gibt es viele auf dieser Welt. Sie verbringen Ihr Weihnachten an Bord mit der „Ersatzfamilie“, den Kollegen – zum Teil aus anderen Kulturen und Religionen.  Das ist ganz anders als zu Hause. Die Lieben fehlen…

Ab dem 6. Dezember bekommt jeder Seemann, der bei uns im Hafen ist, ein Weihnachtsgeschenk, von Ehrenamtlichen liebevoll gepackt. Wir möchten den Seeleuten einfach zeigen, dass es Menschen gibt, die an sie denken. In dieser Zeit sind sie nicht vergessen.

Verschenkt werden in diesem Jahr mehr als 1300 Päckchen, die über Spenden finanziert werden. Bitte unterstützen auch Sie uns, jeder Betrag hilft!

Jetzt online spenden

Konto: Deutsche Seemannsmission

Sparkasse Westholstein

DE73 2225 0020 0153 0694 25

Sollten Sie eine Spendenbescheinigung benötigen, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Vielen Dank!

Spenden

Schon ab fünf Euro pro Monat können wir mit Ihrer Hilfe für einen Seefahrer ein Stück Heimat in der Fremde schaffen. Lernen Sie unsere verschiedenen Projekte kennen und unterstützen Sie uns noch heute.

Jetzt spenden

Newsletter

Sie möchten stets auf dem Laufenden gehalten werden, was neue Projekte, Spendenaktionen, Veranstaltungen, etc. angeht? Melden Sie sich in nur wenigen Schritten zu unserem Newsletter an.

Abonnieren

What you are is God's gift to you – what you make of yourself is your gift to God!

Athur Amiscus

Seefahrer

Es tut gut zu wissen, dass Seeleute aus der Ferne in den Seemannsmissionen auf Menschen treffen, die sich uneigennützlich und sozial engagiert um ihre Belange kümmern. Schön, dass es so was in der heutigen Zeit noch gibt. Das unterstützen wir gern!

Ingrid und Uwe Schmidt

Ehrenamtliche

Veranstaltungstipps