Logbuch

Zwischenstopp der „Artemis“

 

Stippvisite des Reformationsschiffes „Artemis“ in Brunsbüttel. Die Seemannsmission war natürlich dabei, als das Nordkirchenschiff für zwei Stunden am Südkai festmachte.
So war es denn auch Seemannsdiakon Leon Meier, der die Festmacherleinen über den Polller warf. „Irgendeiner muss das ja machen“, meinte er scherzhaft. An Land erwartete Besatzung und Gäste ein buntes Programm. Der Landesposaunenchor musizierte mit seinen Brunsbütteler Kollegen. Der Kinderchor der evangelischen Kirche und der Gospelchor „Singin‘ Generation“ traten auf. Die Pfadfinder sorgten für Grillwürste. Die Seemannsmission informierte mit Broschüren über ihre Arbeit. Und schließlich hatten die Brunsbütteler Gelegenheit, sich auf dem historischen Segler umzuschauen.
Anlässlich des Reformationsjubiläums fährt der Dreimaster vier Wochen lang zur See. Entlang der Küste von Stralsund nach Hamburg werden 13 Kirchenkreise sowie die Nordschleswigsche Gemeinde besucht. Das Besondere: Die Nordkirche kann als einzige Landeskirche alle ihre 13 Kirchenkreise auf dem Wasserweg erreichen. Zumeist wird jeweils – zum Beispiel in Büsum – ein etwa achtstündiger Stopp eingelegt. Brunsbüttel war dagegen lediglich als kurzer „technischer Stopp“ vorgesehen, was aber nichts daran änderte: Segler und Besucher genossen den Aufenthalt.

Spenden

Schon ab fünf Euro pro Monat können wir mit Ihrer Hilfe für einen Seefahrer ein Stück Heimat in der Fremde schaffen. Lernen Sie unsere verschiedenen Projekte kennen und unterstützen Sie uns noch heute.

Jetzt spenden

Newsletter

Sie möchten stets auf dem Laufenden gehalten werden, was neue Projekte, Spendenaktionen, Veranstaltungen, etc. angeht? Melden Sie sich in nur wenigen Schritten zu unserem Newsletter an.

Abonnieren

My first contract as an officer... My first time in Germany... my first time to joined alone!!! Tahnk you so much for the Seamen's Mission to bring me here!

Polares Gary

3rd Officer

Innerhalb eines Jahres besuchen mehrere Tausend Seeleute die Seemannsmission. Das Miteinander und Nebeneinander klappt prima. Das ist für mich der beste Beweis, dass Frieden auf der Welt möglich ist. Was letztlich alle verbindet, ist die Sehnsucht nach dem Zuhause.

Anja Brandenburger-Meier

Diakonin & hauptamtliche Mitarbeiterin

Veranstaltungstipps

26.08.2017: Sommerfest der Seemannsmission Brunsbttel