Diese Website verwendet Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. OK

Logbuch

Unternehmen Sie eine Audiotour über die Brunsbütteler Schleuse. Mit Knut Magnussen (Schleusenführer), Leon Meier (Seemannsdiakon und Stationsleiter der Seemannsmission Brunsbüttel) und Ulli Harraß (Interviewer).

Mehr »

Seit vielen Jahren unterstützen junge Menschen die Arbeit der Seemannsmission in der Schleusenstadt. Sie leisten dort das Freiwillige Soziale Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst ab. Vor wenigen Wochen traten zwei junge Frauen den begehrten Dienst im Seemannsheim auf der Südseite an. (mehr …)

Mehr »

Unsere Bufdis haben heute den Seeleuten bei ihren Schiffsbesuchen Blumensträuße überreicht. Die Idee dahinter? (mehr …)

Mehr »

Auf www.maritimer-adventskalender.de erfahren Sie es.

Mehr »

Lesenswerte Gedanken zum Tag der Seeleute von Georg Fries, einem Ehrenamtlichen unserer Station, der selber zur See gefahren ist.

(mehr …)

Mehr »

Heute ist ein guter Tag für zwölf Seeleute. Sie haben sich mit einem Vakzin von Johnson & Johnson impfen lassen. Möglich machte dies das Impfzentrum in Brunsbüttel. Im Anschluss wurde in der Seemannsmission gegrillt. (mehr …)

Mehr »

Spenden

Schon ab fünf Euro pro Monat können wir mit Ihrer Hilfe für einen Seefahrer ein Stück Heimat in der Fremde schaffen. Lernen Sie unsere verschiedenen Projekte kennen und unterstützen Sie uns noch heute.

Jetzt spenden

Newsletter

Sie möchten stets auf dem Laufenden gehalten werden, was neue Projekte, Spendenaktionen, Veranstaltungen, etc. angeht? Melden Sie sich in nur wenigen Schritten zu unserem Newsletter an.

Abonnieren

Ich möchte mich noch einmal ganz, ganz herzlich für die tolle Betreuung meines Crewmitgliedes während seinen Klinikaufenthaltes in Brunsbüttel bei Ihrem ganzen Team bedanken. Sie machen eine tolle Arbeit.

Andreas Greulich

Kapitän von der "MS Deutschland"

Seeleute sind Menschen – und wie alle Menschen brauchen auch sie Abwechslung, Zerstreuung und vor allem die Möglichkeit des Kontakts nach Hause. Die Seemannsmission ist oft die einzige Chance für die Seefahrer als Mensch und nicht als Arbeitskraft gesehen zu werden.

Alwy Kopischke

Ehemalige FSJ-lerin

Veranstaltungstipps